Andrea Duka Löwenstein  Duo (Violin) with Anna Pispek classic.

                         

ANDREA DUKA LÖWENSTEIN (Violine) wurde 1975 in Berlin geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem ersten Violinenspiel, nachdem sie zuvor schon drei Jahre lang Klavierunterricht erhalten hatte.

1990 wurde sie Schülerin von Zakhar Bron in Lübeck und setzte später ihre Studien bei Victor Tretjakov in Köln fort. Hier besuchte sie in Jahr lang den Kammermusikstudiengang des Alban Berg Quartetts. Im Jahre 2000 zog ANDREA DUKA LÖWENSTEIN für ein Jahr nach New York, um bei Dorothy DeLay an der Julliard School zu studieren.

Ihr Debüt feierte sie als achtzehnjährige im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Im Anschluss daran folgten Einladungen für Auftritte u. a. in der Alten Oper Frankfurt und in das Concertgebouw Amsterdam. 1994 debütierte ANDREA DUKA LÖWENSTEIN mit dem Violinkonzert von Felix Mendelssohn unter Gerd Albrecht in Hamburg, 1995 spielte sie Mozarts Violinenkonzert A-Dur mit der Deutschen Kammerakademie Neuss. Im gleichen Jahr wurden ihre Interpretationen zweier Sonaten und der beiden Rhapsodien für Violine und Klavier von Béla Bartók in Bologna als herausragendes Ereignis gefeiert.

ANDREA DUKA LÖWENSTEIN war auch bei zahlreichen Musikfestivals zu Gast: u. a. bei dem Menuhin-Festival Gstaad, dem Schleswig-Holstein-Festival, den Berliner Festwochen und dem Brahmsfest in Hamburg. Dort spielte sie das Doppelkonzert von Brahms. Im September 1997 trat sie aus Anlass des Präsidentenbesuches von Roman Herzog in Moskau mit dem Russischen Nationalorchester auf. Es folgten weitere Auftritte mit Rafael Frühbeck de Burgos und dem deutschen Symphonieorchester Berlin, den Dresdenern Philharmonikern sowie den Münchnern Philharmonikern. Konzertreisen führten sie u. a. nach London und Budapest. 2002 hat ANDREA DUKA LÖWENSTEIN erfolgreich ihr Debüt in den USA gegeben.



ANA PIŠPEK(Klavier) wurde 1980 in Zagreb, Kroatien als Kind einer Musikerfamilie geboren. Als vierjährige erhielt sie die ersten Klavierstunden von Ihrer Mutter, unter deren Anleitung sie weitere zehn Jahre die Juniorklasse des Konservatoriums absolvierte. Danach wurde sie in die Meisterklasse des Pianisten und Pädagogen Igor Laszko in Paris und Arba Valdma an der Hochschule für Musik in Köln (bis 1995), aufgenommen.

Im Alter von sieben Jahren gab sie ihr erstes Solokonzert und mit neun Jahren spielte sie mit dem Symphonieorchester des Kroatischen Fernsehens und Radios zusammen. 1987 erhielt ANA PIŠPEK als jüngste Teilnehmerin eine Auszeichnung beim Johann Sebastian Bach Wettbewerb in Paris. Auf die im Jahre 1988 stattfindende Gala in der Pariser Gaveaux Hall folgte ein Recital am Kultur-Zentrum. Im Eurovisions-Kozert für junge Künstler in Kopenhagen spielte ANA PIŠPEK gemeinsam mit Denmarks Radio Orkest.

Es folgten Recitals und Konzerte in Zagreb, wo sie u.a. mit dem Philharmonischen Orchester, dem kroatischen Kammerorchester, dem Zagreb Quartett und den Zagreber Solisten gastierte. 1992 gewann sie den dritten Preis beim internationalen Wettbewerb für junge Künstler in Senigalla (Italien) und in Usti nad Labom (Tschechische Republik). 1993 war ANA PIŠPEK Trägerin des ersten Preises des nationalen Klavierwettbewerbs und bei dem internationalen Wettbewerb „Dora Pejacevic“. Auf diesen Erfolg folgte eine Konzerttournee durch Japan. Als erfolgreichste junge Musikerin des Jahres 1994 wurde sie mit dem Preis des Philharmonischen Orchesters und dem American Express Preis ausgezeichnet.

In einem Wettbewerb von mehr als hundert Kandidaten für die Aufnahme an der Hochschule für Musik in Köln, gewann sie als jüngste und erfolgreichste Kandidatin.

In den letzten Jahren gastierte ANA PIŠPEK in zahlreichen Konzerten sowie Rundfunk und TV-Aufzeichnungen in Amsterdam, Brüssel, Köln, Bonn, Hamburg, Düsseldorf, Ljubljana und in allen größeren Städten Kroatiens.

Booking : management@kabrecords.com